schweine

Rundum Öko

Einblicke in die artgerechte Tierhaltung

Wenn Sie beim Einkaufen tierische Produkte wie Eier, Milch und Fleisch in Ihren Einkaufswagen legen, wissen Sie in der Regel nicht, unter welchen Bedingungen die Tiere leben oder gelebt haben, deren Produkte Sie gerade konsumieren. Oder hatten Sie schon mal die Möglichkeit, einen artgerechten Öko-Stall zu besuchen?

Mit dem Kooperationsprojekt "Rundum Öko - Einblicke in die artgerechte Tierhaltung" möchten wir das ändern. Bei einem interaktiven 360°-Rundgang können Sie sich mit Unterstützung von Virtual Reality Technik auf einem Öko-Betrieb umschauen und erleben so fast hautnah, wie artgerechte Tierhaltung im Öko-Landbau funktioniert.

Im Öko-Landbau nimmt das Tierwohl einen hohen Stellenwert ein und Öko-Bauern machen sich viel Mühe, ihren Tieren eine möglichst artgerechte Lebensweise zu ermöglichen. Das Mehr an Tierwohl gibt es aber nicht zum Nulltarif. Die höheren Standards im Öko-Landbau spiegeln sich in den höheren Preisen für Öko-Produkte wider. Daher entscheiden Sie sich mit Ihrem Einkauf von Bio-Lebensmitteln für bessere Haltungsbedingungen von Nutztieren.

 

 

Naturland LogoProvieh Logo

ÜBER UNS

 

Naturland LogoNaturland - Verband für ökologischen Landbau e.V.

Mit 70.000 Bäuerinnen und Bauern, Imkern und Fischwirten in knapp 60 Ländern steht Naturland dafür, dass ein ökologisches, soziales und faires Wirtschaften weltweit im Miteinander ein Erfolgsprojekt ist. Allein in Deutschland gehören rund 4.000 Erzeuger dieser Gemeinschaft an. Bei Naturland gelten Tiere als Mitgeschöpfe mit eigenen Bedürfnissen. Für ihr Wohl arbeiten bei Naturland Bauern, Fachberater sowie eine eigens dafür zuständige Abteilung „Tierwohl“ eng zusammen.

 

 

 

Provieh LogoPROVIEH e.V.

PROVIEH ist ein gemeinnütziger Verein, der sich bereits seit 1973 für eine artgemäße und wertschätzende Tierhaltung
in der Landwirtschaft einsetzt. Grundlegende Motivation ist das Verständnis von „Nutz“tieren als intelligente und fühlende Wesen. PROVIEH fordert, dass die Haltung an den Bedürfnissen der „Nutz“tiere ausgerichtet wird, anstatt Anpassungen am Tier vorzunehmen.

VERANTWORTUNG

Eigentlich ist es doch selbstverständlich: Der Mensch begegnet seinen Mitgeschöpfen mit Respekt. Gerade weil er mit und von ihnen lebt. Mit den hohen Ansprüchen an die Tierhaltung verfolgt der Öko-Landbau ein ganzheitliches Ziel: Es geht um Gesundheit und Wohl der Tiere, um den Schutz von Umwelt und Natur – und um die Qualität unserer Lebensmittel.

Artgerechte Tierhaltung ist das Leitbild im ökologischen Landbau. Die Tiere sollen gesund bleiben, sich wohl fühlen und ihre arteigenen Verhaltensweisen möglichst uneingeschränkt ausleben können. Dazu gehört u.a. ausreichend Platz für natürliches Stehen, bequemes Abliegen, Umdrehen, Putzen und für natürliche Bewegungen. Die Zahl der gehaltenen Tiere auf einem Öko-Hof ist flächengebunden. Das bedeutet, es dürfen nur so viele Tiere pro Hektar Land gehalten werden, dass ein ausgewogenes Verhältnis von Futter- und Dung-Ausbringfläche gewährleistet wird. Naturland Betriebe dürfen z.B. pro Hektar Land max. 140 Hennen oder 10 Schweine halten. 

Für Öko-Betriebe, die einem Öko-Verband angehören, gibt es eine externe Tierwohlkontrolle. Diese hilft dabei, die gute Tierhaltung weiter zu stärken und mögliche Schwachstellen abzustellen. Grundlage dafür ist eine überverbandliche Tierwohl-Checkliste, in der Naturland gemeinsam mit weiteren Öko-Verbänden Kriterien für die verschiedenen Tierarten entwickelt hat. Diese Kriterien werden bei der jährlichen Öko-Kontrolle zusätzlich mit abgeprüft.

Bild

VIRTUELLER 360°-RUNDGANG

Hautnah erleben, wo Bio-Milch und Bio-Eier herkommen und wie Öko-Schweine leben, das geht mithilfe unserer Entdeckungstouren auf drei verschiedene Öko-Betriebe. Dank der 360°-Technik kann man überall direkt dabei sein und erleben, wie ökologische Tierhaltung funktioniert.

 

Warum Kühe einen Großteil des Tages im Liegen verbringen und was eine Kuhdusche ist erfährt man beim interaktiven Stallrundgang auf dem Öko-Milchviehbetrieb von Naturland Bauer Georg Widmann in Kaufering:

 

Öko-Milchviehbetrieb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naturland Bauer Fabian Häde aus Alheim erklärt auf der 360°-Tour über seinen Öko-Hühnerbetrieb, was ein Zweinutzungshuhn ist und warum Hühner viel Auslauf brauchen:

 

Öko-Hühner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rebekka und Christian May vom Biohof May aus Junkershausen haben einen Öko-Schweinebetrieb,  in dem sich die Schweine dank Auslauf und Beschäftigungsmöglichkeiten sauwohl fühlen. Hier geht´s zur Tour.

 

Öko-Schweine

 

 

 

INFOBROSCHÜRE

In unserer Projekt-Infobroschüre haben wir alle Infos zum Projekt nochmal übersichtlich zusammengefasst. Gerne könnt ihr die gedruckte Broschüre kostenlos bei uns bestellen. Einfach eine Email mit gewünschter Anzahl und Empfängeradresse an p.naumann@naturland.de schreiben.

Titelseite

Aktuelle Termine

Im Mittelpunkt von Bio steht das Leben und die BIOFACH versteht sich als zentraler Treffpunkt für Menschen, die mit Wertschätzung gegenüber dem Leben, der Umwelt und ihren Mitmenschen arbeiten. Dabei ist Platz für Querdenker, Geschäftsfrauen, Pioniere, Aktivisten, Innovatoren, Netzwerkerinnen oder ganz einfach: Neugierige. Auf der BIOFACH kommen Sie ins Gespräch und können heimische wie internationale Akteure und Labels kennenlernen.

Naturland und PROVIEH e.V. präsentieren das VR-Projekt "Rundum Öko" am Naturland Gemeinschaftsstand.
Die regionalen BioMessen haben sich in der Messelandschaft fest etabliert und sind inzwischen fester Bestandteil des Öko-Messe Kalenders. Sie ermöglichen einen intensiven Austausch zwischen regionalen und überregionalen Erzeugern und Produzenten sowie den ortsansässigen Handelsvertretern der Branche.

Die BioWest findet 2020 zum achten Mal statt. Für die Fachmesse reisen Fachbescher aus ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus in die Landeshauptstadt. Im vergangenen Jahr trafen insgesamt 2.895 Fachbesucher u.a. aus Naturkost- und Reformwarenhandel, Bio-Supermärkten, selbstständigem Einzelhandel/Spezialitätenhandel, Gastronomie- und Großverbraucher auf 314 Aussteller. Das Interesse an der regionalen Fachmesse bleibt ungebrochen hoch.

Naturland wird auch 2020 wieder mit dem Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ bei der BioWest vertreten sein. Am Naturland Stand können Besucher/innen die virtuellen Stallrundgänge mit den VR-Brillen erleben.
Die regionalen BioMessen haben sich in der Messelandschaft fest etabliert und sind inzwischen fester Bestandteil des Öko-Messe Kalenders. Sie ermöglichen einen intensiven Austausch zwischen regionalen und überregionalen Erzeugern und Produzenten sowie den ortsansässigen Handelsvertretern der Branche.

Die BioWest findet 2020 zum achten Mal statt. Für die Fachmesse reisen Fachbescher aus ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus in die Landeshauptstadt. Im vergangenen Jahr trafen insgesamt 2.895 Fachbesucher u.a. aus Naturkost- und Reformwarenhandel, Bio-Supermärkten, selbstständigem Einzelhandel/Spezialitätenhandel, Gastronomie- und Großverbraucher auf 314 Aussteller. Das Interesse an der regionalen Fachmesse bleibt ungebrochen hoch.

Naturland wird auch 2020 wieder mit dem Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ bei der BioWest vertreten sein. Am Naturland Stand können Besucher/innen die virtuellen Stallrundgänge mit den VR-Brillen erleben.
Seit dem Jahr 2000 veranstaltet die Münchner Umweltinitiative Green City e.V. anlässlich des europaweiten autofreien Tages das Streetlife Festival. Fand es zunächst noch zwischen Odeonsplatz und Königsplatz statt, ist seit 2001 die Ludwigstraße Veranstaltungsort. Schirmherr ist Oberbürgermeister Dieter Reiter. Auf dem Festival präsentieren sich zahlreiche Verbände, Aktionsbündnisse und Organisationen.
Am Naturland Stand können Besucher/innen einen virtuellen Rundgang durch drei Öko-Betriebe machen und erleben so, wie artgerechte Tierhaltung funktioniert.
Die regionalen BioMessen haben sich in der Messelandschaft fest etabliert und sind inzwischen fester Bestandteil des Öko-Messe Kalenders. Sie ermöglichen einen intensiven Austausch zwischen regionalen und überregionalen Erzeugern und Produzenten sowie den ortsansässigen Handelsvertretern der Branche.

Die BioNord findet 2020 zum 17. Mal statt und ist ein etablierter Treffpunkt für Hersteller und Händler der Bio-Branche. Die mehr als 4.000 Fachbesucher schätzen die Angebotsvielfalt und Atmosphäre, die rund 400 Aussteller die Qualität der Kontakte.

Naturland wird auch 2020 wieder mit dem Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ bei der BioWest vertreten sein. Am Naturland Stand können Besucher/innen die virtuellen Stallrundgänge mit den VR-Brillen erleben.
Die regionalen BioMessen haben sich in der Messelandschaft fest etabliert und sind inzwischen fester Bestandteil des Öko-Messe Kalenders. Sie ermöglichen einen intensiven Austausch zwischen regionalen und überregionalen Erzeugern und Produzenten sowie den ortsansässigen Handelsvertretern der Branche.

Die BioSüd ist die Größte der vier BioMessen und feierte 2019 bereits ihr zehnjähriges Jubiläum. Auch 2020 werden über 500 Austeller den süddeutschen Bio-Händlern einen umfassenden Angebotsüberblick bieten. Rund 4.800 Fachbesucher sorgen für einen lebendigen Messetag und intensive Kontakte an den Ständen.

Naturland wird auch 2020 wieder mit dem Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ bei der BioWest vertreten sein. Am Naturland Stand können Besucher/innen die virtuellen Stallrundgänge mit den VR-Brillen erleben.

Das Projekt „Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Bild

Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V.
Kleinhaderner Weg 1
82166 Gräfelfing
Tel: +49 (0)89 898082-0
Fax: +49 (0)89 898082-90
naturland@naturland.de
naturland.de

PROVIEH e.V.
Küterstraße 7–9
24103 Kiel
Tel: +49 (0)431 24828-0
Fax: +49 (0)431 24828-29
info@provieh.de
provieh.de